Triumph der Technik: Kriegsmaschinen der Antike

By , March 9, 2011 7:17 pm

Bereits im Altertum verfügte das Militär über eine technisch hoch entwickelte Kriegsmaschinerie. Der Dokumentarfilm beleuchtet die Ursprünge moderner Kriegstechnik in der Antike.

Die jüdischen Rebellen in Palästina haben sich nach Masada im Süden des Toten Meeres zurückgezogen. Die von Herodes auf einem Gipfelplateau mit felsigen Steilabhängen erbaute Festung gilt als uneinnehmbar. Etwa 15.000 römische Legionäre unter der Führung von Flavius Silva belagern den Zufluchtsort der 976 Zeloten.

Der Feldherr lässt an der nur etwa 100 Meter hohen Westseite des Berges eine Belagerungsrampe bauen. Von dort führen die Soldaten speziell konstruierte Rammböcke gegen die Festungsmauern und bringen sie zum Einsturz. Doch bevor der Feind anrückt, begehen die aufständischen Juden Selbstmord.

Die außerordentliche Durchschlagskraft der römischen Legionen beruhte auf einem einzigartigen Arsenal an Tötungsmaschinen. Die Krieger starben nicht mehr nur im Kampf Mann gegen Mann, sondern der Tod kam auch aus der Ferne. Katapulte und Balliste waren die schwere Artillerie der Antike.

Der Feind wurde mit 25 Kilogramm schweren Steinen unter Dauerbeschuss genommen. Die größte Ballista war über 8 Meter hoch. Sie konnte die gegnerischen Reihen mit über 70 Kilogramm schweren Gesteinskugeln bombardieren. Mittelalterliche Katapulte wirken gegen die antiken Vorbilder primitiv.

Der Historiker Josephus Flavius wurde in den 30er Jahren des ersten Jahrhunderts nach Christus geboren. Er beschreibt die Schlacht der Römer gegen jüdische Rebellen aus dem Jahr 73 nach Christus, die sich in einer nahezu uneinnehmbaren Festung verschanzt hatten.

Sie hatten letztendlich keine Chance gegen die ausgeklügelte Kriegsmaschinerie der “10. Legion”. Die mächtigste Waffe der Römer war ein Heliopolis. Der neun Stockwerke hohe Kampfwagen war bis auf die Zähne mit Katapulten bewaffnet. Einem Panzer ähnlich, bot er den Kriegern Schutz vor feindlichen Geschossen.

Auch riesige Rammböcke waren mit Katapulten und Flachfeuergeschützen für Pfeile und Bolzen gerüstet. Bereits im 2. Jahrhundert vor Christus kam eine von Archimedes konstruierte Dampfkanone zum Einsatz. Die Aufzeichnungen seiner zahlreichen Erfindungen blieben der Nachwelt erhalten und bieten die Grundlage für viele technische Innovationen der Neuzeit.

Kommentare

Be Sociable, Share!

Leave a Reply

*

Newswabia Theme by VictoryMarketing